Schießen um den Schützenkönig 2019

Am 09.11.2019 fand für die Mitglieder des 1. Suhler Großkaliber-Schützenverein e.V. der diesjährige Schießwettkampf um den Vereinsschützenkönig statt, welcher nunmehr bereits zum vierten Mal ausgetragen werden sollte.
Gleichzeitig waren die Familienangehörigen unserer Sportschützen wieder mit eingeladen, den Besten oder die Beste im Pistolenschießen zu ermitteln.
Aufgrund der bekannten Schwierigkeiten, welche man unseren Mitgliedern bei der Nutzung des Schießsportzentrums Suhl-Friedberg seit längerer Zeit macht, hatte sich das Präsidium unseres Schützenvereins dazu entschlossen, nachdem man die Möglichkeiten mit der Ver-einsführung des SV Beinerstadt e.V. besprochen hatte, diesen Wettkampf und das gesellige Beisammensein in Beinerstadt durchzuführen.
So trafen sich eine Reihe unserer aktivsten Sportschützen mit einigen ihrer Familienangehörigen, um sich im schönen Schießstand des SV Beinerstadt e.V., im fairen, jedoch auch der Freude am Schießsport gewidmeten Wettstreit, zu beteiligen.
Wie schon zu einer guten Tradition geworden, wurden beide Wettkämpfe wieder mit einer Großkaliber-Pistole im Kaliber 9 mm Luger ausgetragen.
Nach der Begrüßung durch unseren Präsidenten, welcher noch der amtierende Schützenkönig war, der Präsentation der Schützenkette und der Preise für die besten Schützen, ging es an die letzten Vorbereitungen für das Schießen.
Gemäß den Ausschreibungen für beide Wettkämpfe, wurden erst einmal in einem Vorkampf die Schützen ermittelt, welche im späteren Final-Schießen den Vereinsschützenkönig bzw. die oder den besten Schützen unter den Familienangehörigen ermitteln sollten.
So wurden zunächst 5 Schuss Probe auf eine Präzisions-Schießscheibe und dann mit weite-ren 5 Schuss aus einer Entfernung von 25 Metern geschossen, um die Reihenfolge für das spätere Königsschießen festlegen zu können.
Das eigentliche Schießen um den Schützenkönig bzw. den oder die beste/n Familienangehörige/n wurde dann auf der Replik einer historischen Schießscheibe durchgeführt, welche aufgrund ihrer Größe aus einer Entfernung von 15 Metern beschossen wurde.
Dies machte jedoch die Aufgabe nicht einfacher, denn es galt, sich schon enorm anzustrengen, damit man mit seinem Wertungsschuss so nah wie möglich an das Zentrum dieser Schießscheibe kommen kann.
Auch bereits zu einer Tradition geworden, bekamen die Familienangehörigen den Vorrang beim Schießen.
Sebastian Bauer war der glückliche Sieger, denn ihm gelang es mit einem Treffer der „9“ am nächsten dem Zentrum der Scheibe zu kommen.
Mit dem Treffen einer „8“ setzte sich Peter Germershausen auf den 2. Platz, gefolgt von Marion Härter, die zwar nicht die Ringscheibe getroffen hatte, aber mit einem guten Treffer auf der Scheibe den 3. Platz belegen konnte.
Nun kamen die aktiven Schützen des Vereins an die Reihe, um ihren Schützenkönig zu küren.

Die ersten vier Schützen, die ja in umgekehrter Reihenfolge der Ergebnisse aus dem Vorkampf antraten, brachten zunächst keine Überraschungsergebnisse. Erst Detlef Höhn, welcher als Fünfter nach dem Vorkampf ins Rennen ging, konnte mit einer sehr guten „10“ ein erstes Achtungszeichen setzen und brachte die letzten drei Schützen unter Zugzwang!
Die folgenden Schützen Stefan Höhn und Dr. Hartmut Gutsche schossen jeweils eine „9“, wobei Dr. Hartmut Gutsche nur wenige Millimeter näher mit seinem Schuss am Zentrum der Scheibe war.
Nun blieb nur noch der führende Lutz Hille aus dem Vorkampf übrig, der allerdings mit seinem Schuss lediglich die „8“ getroffen hatte und somit keinen Einfluss mehr auf eine Änderung der bisher bekannten Platzierung nehmen konnte.
Somit wurde Detlef Höhn zum Schützenkönig 2019 proklamiert.
Zum 1. Ritter wurde, genau wie im Vorjahr, wieder Dr. Hartmut Gutsche geschlagen, dicht gefolgt von Stefan Höhn, der zum 2. Ritter gekürt wurde.
Bei der Siegerehrung, die unser Präsident vornahm, wurde Detlef Höhn die Schützenkette umgehängt, die er nun für ein Jahr in seinem Besitz behalten darf. Zusätzlich bekam er noch eine Jumbo-Flasche Riesling-Sekt mit einer Tafel Schokolade als Leckerli.
Natürlich sollten der 1. und 2. Ritter nicht ohne Prämierung nach Hause gehen, denn beide bekamen jeweils eine Flasche Chardonnay-Sekt und ebenfalls je eine Tafel Schokolade.
Selbstverständlich wurden bei der Siegerehrung auch die besten Familien-Schützen geehrt, welche ebenfalls je eine Jumbo-Flasche Riesling-Sekt bzw. Chardonnay-Sekt und die dazu gehörende Schokolade erhielten.
Die Urkunden für den Schützenkönig und die Ritter konnten allerdings erst nach dem Wettkampftag gedruckt werden und werden in den nächsten Tagen noch nachgereicht.
Da ja Schießen bekanntlich nicht nur Krach, sondern auch durstig und hungrig macht, wurden in den Wettkampfpausen vom „Grillmeister“ Detlef Höhn 40 Thüringer Bratwürste gegrillt und von allen Anwesenden mit so manchem Getränk verspeist. Der von unserem Mitglied Nicola Memm hausgemachte und sehr leckere Nudelsalat rundete die Mahlzeit, wie im vergangenen Jahr, wieder ab.

Unser Präsident konnte bei der Auswertung ein positives Fazit resultieren und der kleine Schießwettbewerb hat allen Teilnehmern wieder eine Menge Spaß gemacht.
Bevor wieder die Heimreise angetreten wurde, bedankte sich der Präsident bei den anwesenden Vereinsmitgliedern und Familienangehörigen für ihre aktive Beteiligung und gab seine Hoffnung zum Ausdruck, auch im kommenden Jahr wieder mehr Vereinsschützen und Familienangehörige begrüßen zu können, ist es dann ja schon mit der 5. Austragung schon ein kleines Jubiläum.

Nicht vergessen möchten wir die Schützenfreunde des SV Beinerstadt e.V., welche uns ja erst die beschaulichen Stunden in ihrem Schießstand ermöglicht haben – Dankeschön und wir kommen gerne wieder.

IMG_20191109_121011